Anfang August war es wieder so weit. Eine Abordnung unserer Gilde besuchte unsere Freunde der Ratinger Grenadierkompanie anlässlich des Schützen- und Heimatfestes in der Beelitzer Partnerstadt. Bereits am Freitagmorgen begann die Fahrt mit großzügiger Unterstützung der Firma Schielicke Bau GmbH. Auch wenn uns der Ablauf des Schützenfestes nach den vielen Besuchen schon geläufig ist, so ist die Größe des Festes immer wieder beeindruckend. Der besondere Anlass unseres Besuchs war die 20-jährige Partnerschaft der beiden Vereine. Die Ratinger ließen es sich nicht nehmen, in Erinnerung ihres ersten Besuchs in Beelitz dieses Jubiläum gebührend mit uns zu feiern. Erstmals traten wir zum Wettbewerb im Schießen mit dem Sportbogen an. Es zeigte sich, dass uns hier die Übung fehlt. Den Wanderpokal,  um den wir seit einigen Jahren ringen, mussten wir deshalb in Ratingen zurück lassen.

Ab Samstagabend hat uns der traditionelle Ablauf des Festes voll im Griff. Das große Platzkonzert mit Zapfenstreich und anschließendem Ausmarsch der Vereine zum Festplatz stellt den alljährlichen Beginn der Festtage dar. Der Sonntag steht ganz im Zeichen des großen Umzuges durch die Stadt. Wenn die Kompanien der St. Sebastiani-Bruderschaft begleitet von Kapellen und Spielmannszügen über den Marktplatz marschieren, sind die Straßen und Plätze von hunderten Besuchern gesäumt. Am Montag fiebern  alle dem Abschluss des Königsschießens entgegen. Die Königswürde blieb unsern Grenadieren leider  versagt. Umso erfreulicher, dass mit Björn Berger ein Mitglied der Grenadierkompanie Jungkönig wurde.  Unseren Herzlichen Glückwunsch!